expire withregretAlles geht einmal zu Ende. So auch die Karriere der 2009 gegründeten EXPIRE, die Anfang August, recht überraschend, ihre Auflösung im Frühjahr 2017 bekannt gaben. Quasi als Abschiedsgeschenk an die Fans veröffentlichte die Truppe aus Milwaukee am 23.09. mit „With Regret“ ihr vorerst letztes Album und befindet sich aktuell auf ihrer finalen Tour.

Kommen wir jedoch nun zu „With Regret“. EXPIRE waren noch nie für hohes technisches Können oder ausgefeiltes Songwriting bekannt. Auch auf ihrem letzten Werk geben Joshua Kelting (Gesang), Zack Dear (Gitarre), Caleb Murphy (Bass) und Marcus Boldt (Schlagzeug) den Fans genau das, was sie von ihrer Band erwarten. Und zwar kräftig was aufs Maul. Dabei gelingt es Kelting sogar noch eine ganze Spur angepisster zu klingen als auf dem Vorgänger „Pretty Low“ aus dem Jahr 2014. Ein Umstand, der eigentlich fast unmöglich scheint. Auch, was den Sound angeht, bleiben die Amerikaner sich hier treu. So geht es geradeaus und ohne Schnörkel nach vorne, wobei es EXPIRE anscheinend ziemlich eilig hatten. Denn mit „Medicine“ und „Fear In Control“ knacken nur 2 der insgesamt 13 auf der Scheibe enthaltenen Songs die 2 Minuten Marke.

Letztendlich kann man sagen, dass EXPIRE ihre Fans mit „With Regret“ auch dieses Mal nicht enttäuschen. Geben sie ihnen doch genau das, was sie von ihnen erwarten. Kurze, extrem brutale Songs und einen Joshua Kelting, der sich in gewohnter Art und Weise die Stimmbänder zerfetzt. Das ist dann jedoch auch die eine Sache, die ich bereits bei „Pretty Low“ kritisiert habe. Ein wenig mehr Variabilität würde dem Sänger durchaus nicht schaden.

Ansonsten kann man nur staunen, wie EXPIRE es auch hier wieder schaffen den Hardcore auf das Wesentliche herunter zu brechen ohne, dass dabei die Qualität der Stücke leidet. Und eine weitere Sache ist typisch für die Jungs aus Wisconsin: Einen Hit sucht man auch hier wieder vergeblich. Eine wirklich schlechte Nummer jedoch auch.

Zum guten Schluss kann man nur sagen, dass EXPIRE dem Hardcore definitiv fehlen werden. Bleibt zu hoffen, dass man die einzelnen Mitglieder in anderen Bands wiedersehen wird oder, dass sie irgendwann doch wieder zusammen finden. So ist „With Regret“ ein würdiger Abschluss, wenn es auch kein Knaller geworden ist. (Matthias)


Bewertung: 

Matthias7,5 7,5 / 10

Anzahl der Songs: 13
Spielzeit: 22:07
Label: Bridge 9/Soulfood
Veröffentlichungstermin: 23.09.2016

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Verwandte Artikel

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015