Über HELLOWEEN muss man wirklich keine großen Worte mehr verlieren. Schon viele Jahre gehören sie zur Spitze in Sachen Heavy Metal in Deutschland. Nun haben die Jungs sich aber in den Kopf gesetzt ein neues Keepers-Album zu veröffentlichen. Da sind die Erwartungen entsprechend groß und so fährt die Band mit dieser Doppel-CD zumindest quantitativ einges auf. Aber ob auch die Qualität stimmt... Gleich der Opener zeigt die Band mit dem über 13-minütigen "The King For A 1000 Years" auf Keepers-Kurs. Ein sehr vielseitiger Song der von balladesken Momenten bis hin zu Bombast, Chören und speedigen Parts alles bietet. Das Stück ist einigen vielleicht schon von der "Mrs. God"-Single bekannt.
Gesanglich beginnt "The Invisible Man" sehr ähnlich. Ein treibender Song mit einem ohrwurmartigen Refrain.
"Born On Judgment Day" beginnt mit einem feinen Gitarrensolo und weckt im weiteren Verlauf durch das Songwriting Erinnerungen an vergangene Keepers-Zeiten.
Eher ein schwächerer Song ist "Pleasure Drone" der, wenn überhaupt, nur beim Refrain zünden will.
"Mrs. God" ist vielleicht auch schon von der Single-Auskopplung bekannt. Der Song geht ganz ordentlich nach vorne und vermag auch im Ohr hängen zu bleiben.
Das letzte Stück der ersten CD hört auf den Namen "Silent Rain" und will auch nicht so hundertprozentig zünden. Der Refrain ist etwas zu einfach gestrickt.
Die Einleitung zur zweiten CD bzw. zu "Occasion Avenue" lässt nochmal Erinnerungen an alte Keepers-Zeiten aufleben. Der Song ist überraschend hart und wartet auch mit etwas Bombast und Chören auf. Auch hier haben die Nordlichter wieder auf die Spielzeit geschaut, über 10 Minuten... Gut!
"Light The Universe (Featuring Candice Night)" ist eine Ballade zu der sich HELLOWEEN gesangliche Verstärkung von, der Titel verrät es, Candice Night (von Blackmore's Night) ins Boot geholt haben.
Deutlich mehr aufgedreht wird bei "Do You Know What You're Fighting For". Ein treibendes und rifflastiges Stück mit sehr melodischem Refrain.
"Come Alive" ist ganz gefällig, kann aber nur schwer richtig in Fahrt kommen.
Dafür überzeugt "The Shade In The Shadow" mit einigen geschickt platzierten Tempowechseln.
"Get It Up" geht durchgehend sehr vorne. Sicher einer der Höhepunkte auf der zweiten Scheibe.
"My Life For One More Day" kann mit Chören im Refrain nochmal überzeugen. Das Stück setzt einen flotten Schlusspunkt.

"Keeper Of The Seven Keys - The Legacy" ist defintiv ein gutes Album geworden. Leider weckt das Album durch den 'Keepers-Titel' Erwartungen die es einfach nicht erfüllen kann. Fans werden sich das Album sowieso zulegen und wegen der doch vielen guten Stücke sicher zufrieden sein. Man darf halt nur nicht glauben man würde mit diesem Werk ein Album erwerben welches gleichberechtigt neben den alten Scheiben steht. Als Bonus enthält das Album auch noch einen Videoclip zu "Mrs. God". (Tutti)

Bewertung: 7,5 / 10


Anzahl der Songs: 6 + 7
Spielzeit: 38:56 min + 38:45 min
Label: SPV
Veröffentlichungstermin: 28.10.2005
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015